Mittwoch, 6. Juni 2012

Zwergen-Geburtstags-Fest

Bei uns ist im Moment sehr viel los. Der Garten braucht grad viel Liebe, schenkt aber auch viele Gaben die weiter verarbeitet werden wollen! Weil diese Arbeit für mich etwas meditatives hat, spricht es grad für sich, dass es viel Zeit dafür braucht:-)!

Die vordere Woche hat aber auch meine Ausbildung an der Kräuterakademie begonnen und wir haben das Geburtstagsfest von Janis gefeiert. Er ist 5 Jahre geworden und hat sich das erste mal ein Fest gewünscht... ein Zwergenfest! Und davon möcht ich ein paar Bilder zeigen, vielleicht ist die eine oder andere Idee für Euch dabei!

Hier seht Ihr unser Aja-"Kränzchen". Unter dem weissen Tuch ist ein Holzbrett, mit zwei Löchern wo der Hauptbogen aus einem Haselzweig "eingespannt" ist. Um den Haselzweig haben wir Niele (Waldreben) angebracht. Je nach Saison oder Thema verziehren wir mit Bänder, oder - wie hier - mit Blüten, oder im Herbst mit "Zäpfchen", Hagebutten etc. Das "Kränzchen" begleitet uns so durchs Jahr, egal ob Alltag oder besondere Feste! Passend zum Geburtstag habe ich hier eine farbige Wimpelkette aus "Baselt-Filz" geschnitten und mit Goldfaden an einer Schnur angenäht. Darunter seht ihr die Aja-Figur aus Filz, die mal ganz spontan entstanden ist.

Das Festchen hat mit Musik begonnen. alle Kinder durften aus einem Korb ein Instrument nehmen (Rasseln, Triangel, Trommel etc.) und dann wurde musiziert.... immer lauter und lauter... dann immer wie leiser... bis es still war...
... dann hat die Nana (Autorin der Aja-Geschichte und Oma von Janis) die Geschichte von Aja erzählt!


Während der Pause der Geschichte, haben wir die Zwerge, welche ich mit Hilfe vom Papa von Janis vorgefertigt habe, mit getrockneten Kräutern gefüllt. Jedes Kind durfte einen Zwerg auswählen, Kräuter riechen und sie dann in den Zwergenbauch legen. Danach habe ich die Zwerge zu genäht und wir haben sie am Sturmseil vom Tipi dekoriert.

Die Zwerge warten nun darauf den Kindern als Kuschel-Freund zu dienen. Die Geschicht ist inzwischen auch zu Ende gegangen und Aja wurde von den Kindern in unserem Garten unter den Hagebuttenstrauch gebracht, das ist ja ihr lieblings Platz!



Tja und nach dem spannenden Zuhören und dem Werkeln waren die Kinder - und wir - richtig durstig und hungerig!

 Zum Trinken habe ich eine Erdbeerbowle gemacht und einen Schockoladenkuchen-Glücksblatt mit vielen kleinen Glückspilz-Cupcacks:-)! Die schöne Linzertorte hat uns eine Mama von einem Gspändli gebacken! Vielen Dank nochmals liebe Ursula!

Wieder gestärkt haben die Kinder dann ausgibig gespielt...
Es war ein wundervoller Nachmittag, sogar der Regen hat pünktlich zu Beginn des Festes aufgehört und die Sonne hat uns den Rest des Tages richtig beglückt!

Wen es interessiert, kann hier noch weiter die Beschreibung lesen für die Zwerge und die Bowle!

Kräuter-Duft-Zwerge:

Dafür braucht man ein helles Nuscheli. Ich habe weisse Bio-Baumwoll-Gazentücher genommen. Weil die mir etwas zu weiss waren (wir wollte ja keine "Gespenster" machen), hab ich sie kurz (ca. 30-40sek.) in starkem Schwarztee geschwenkt, dann ausgespühlt und getrocknet. Dieser "Trick" hat das starke Weiss etwas gebrochen!
In die Mitte vom Viereck bindet man Schurwolle ein, das gibt den Kopf. (Man kann auch Watte nehmen). 
Danach hat man ein Dreieck mit einm Kopf.
In den Farben der Wimpelkette, sind aus dem "Bastel-Filz" Dreiecke für die Mütze zusammen genäht. Ich habe die Mützen direkt auf dem Kopf zusammen genäht, weil nicht jeder Kopf ganz gleich gross ist und die Mütze doch schön satt sein soll. Zudem kann man so die Mütze im unteren Teil gerade etwas am Kopf annähen:-)! 
Zusammen genäht habe ich wieder mit dem Gold-Faden (Garn) ich finde dass es so sehr schön aussieht... Oberhalb der Stirn, wird dann die Mütze um den Kopf herum - wieder mit Gold-Faden - in groben Stichen fixiert.
Nun näht man noch die rechte und linke Seit vom Dreieck (auf der Linie mit dem Kopf ist es ja durch das "Umklappen" bereits zusammen) von oben bis nicht ganz nach unten zusammen. D.h. Unten lässt man ca. 20 cm. offen. Dann macht man einen Knoten oben links und rechts (Hände) und füllt den Bauch und die Arme mit Wolle oder Watte. Auf die Wolle können die Kinder dann die getrockneten Kräuter legen. Wir haben Goldmelisse und Kamille genommen.
Die Öffnung wird nun gerade vernäht. Dabei zieht man die beiden Enden - eines etwas nach links, das andere nach rechts - etwas auseinander. So entstehen dann wie zwei Beine.
 und fertig ist das Zwerglein

Erdebeer-Bowle

Da ich meistens nach Gefühl koche, kann ich das Rezept jetzt hier auch nur ungefähr weiter geben!
Ich habe 2 Liter selbst gemachten Himbeersirup angerührt. Darin hab ich über Nacht im Kühlschrank die Erdbeeren eingelegt. Vor dem Servieren habe ich noch 1/2 Liter Apfelschorle (für den Sprudel) dazu gegeben. Je nach Süsse des Sirups kann man auch nur Mineralwasser auffüllen. Aber ich wollte den Sirup nicht zu stark machen, schliesslich soll man die Erdbeeren gut schmecken und nicht nur die Himbeeren! Die Bowle hat ALLEN sehr gut geschmeckt !

Und weil ich jetzt grad so Freude an Bowlen habe (vom Waldmeister hab ich ja schon berichtet), freu ich mich darau, dass die Johannisbeeren bald reif sind, damit ich die Bowle von Hanna ausprobieren kann!

Nun seid lieb gegrüsst
Melanie

Kommentare:

  1. Da hat der Janis aber Glück, so eine Zwergen-, Kräuter-, Geschichten bewanderte Oma zu haben.
    Und die Kinder werden bestimmt noch viel Freude mit ihren Duft-Kuschel-Zwergen haben.
    Eine wundervolle Idee.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nula, ja unsere Kinder haben wirklich Glück mit ihrer Oma:-)! Die Zwergen waren eine spontane Idee, die quasi in letzter Sekunde noch umgesetzt wurde :-)! So ist das häufig bei uns:-)!!!

    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen